Carsten Hinrichs & Martin Missfeldt – Online Marketing Podcast – termfrequenz

Online Marketing Podcast - Carsten & Martin

Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Missfeldt. Wir sprechen über aktuelle Themen aus der Branche, rund um das Thema Online Marketing. In kurzen und knackigen Shows möchten wir über alles sprechen, was uns und die Szene seit der letzten Folge bewegt hat.

Carsten Hinrichs

Abonnieren

Follow us

by termfrequenz

Ticket-Gewinner, Projekt-Verkauf, Bilder-Seo-Trick

Die drei Gewinner der drei Freittickets für die OMK in Lüneburg werden gezogen und sind: Angelini, Andreas und Johannes. Herzlichen Glückwunsch. Bitte melden, falls wir Euch nicht erreichen. (Sorry für die Verwirrung, die Martin kurzzeitig gestiftet hat. Wir hatten überlegt, das rauszuschneiden, aber dann hätte es ev. wie eine manipulierte Ziehung gewirkt.)

Das Hauptthema ist für Martin ein Überraschungsthema. Carsten befragt Martin zum Thema "Projektverkauf". Der hat bereits zwei größere Projekte verkauft und gibt Einblicke, was seinerzeit für Kriterien herangezogen wurden und wie er den Verkauf eingeleitet hat. Wie berechnet man den Preis, und was sollte man dabei beachten? Klar ist, dass man nach den Core-Updates anders über das Thema Projektverkauf - bzw. Projektkauf - nachdenken sollte.

Es folgt ein Bildersuche-Thema. Anlass ist ein Artikel bei Online-Marketing.de: "Google warnt: Eingebettete Instagram-Bilder als SEO-Problem". Es geht um Bilder, die bei Instagramm gepostet sind. Wenn man die mit Hilfe des dort angebotenen Code-Schnipsel im eigenen Blog einbettet, wird der Traffic, den das Bild durch ein gutes Ranking in der Google-Bildersuche bekommt, immer bei Instagramm landen. Durch einen sehr raffinierten Code-Trick wird die einbettende Seite quasi als Linkziel ausgeschaltet, so dass Google immer Instagramm als Linkziel des Bildes sieht. Der Einbettungscode enthält ein Robots Meta Tag mit noindex-Angabe. Das sollten alle beachten, die Bilder von Instagramm im einen Blog / auf der eigenen Website einbetten. Und zudem ist es ein feines Feature für alle, die selber eigene Bilder zum Einbetten auf anderen Websites anbieten. Also einfach mal den Instagramm-Einbettungscode genau anschauen ...

Am Schluss ein kurzer Hinweis: uns wurde erneut ein Freiticket für eine große Online-Marketing-Veranstaltung angeboten, die wir beim nächsten Podcast verlosen werden. Also hört diesen bis zum Ende - und den nächsten auch :-)

Bildersuche-Layout, Core-Update, Janck vs. Spriestersbach, 3 Freikarten OMK

In Folge 20 unseres Podcasts geht es um vier Themen:

Das neue Layout der Google Bildersuche ist nun offenbar für alle live. Das betrifft die Dartellung auf dem Desktop. Nach etlichen Beta-Phasen in den letzten Monaten und Jahren scheint es nun einheitlich für alle zu sein: ein Frameset, bei dem das große Bild rechts angeordnet ist, mit Link, Bild-Informationen und ähnlichen Bildern darunter. Welche Auswirkungen das langfristig haben wird, bleibt abzuwarten.

Neues Google-Core-Update? Was kann man tun? Wir gehen kurz auf einen interessanten Artikel von Johannes Beus ein - siehe: Google zu Core Updates: Dein Wettbewerb ist besser als Du. Für Google ist es egal, welche Seite vorne ist. Aber Google versucht permanent den Algo im Sinne der User (und im Sinne der laufenden Gewinne) anzupassen und zu verbessern.

In dem Kontext erinnert sich Martin an Überlegungen von Karl Kratz: hätte man sich schon vorher von Google verabschieden sollen? Wäre es besser gewesen, schon vorher die Trafficquellen zu differenzieren? Nein und ja - in jedem Fall ist es immer gut, Worst-Case-Szenarien zu durchdenken und Alternativen in der Schublade zu haben.

Kurzer Wink an Marco Janck und seinen letzten Podcast: SEO & Content Marketing im wirtschaftlichem Abschwung – WAYNE 101. Martin reflektiert kurz über Marcos Diskussion mit Kai Spriestersbach ("Schwachsinn"). Die Reaktion von Marco war im ersten Moment etwas enttäuschend, aber auf auf den zweiten Blick sehr berechtigt und sinnvoll. Was meint ihr dazu?

Am Ende gibt es drei Freikarten zu gewinnen: für die OMK Lüneburg.

Um teilzunehmen: bitte kommentiert, warum ihr bei der OMK teilnehmen wollt. Interessieren Euch einzelne Speaker? Oder bestimmte Vorträge oder Themen hören? Interessiert Euch die Stadt oder das Umland. Wir werden aus allen Bewerbern per Zufall drei auswählen. (Es zählen nur Kommentare unter dieser Episode auf termfrequenz.de) Bitte vergesst nicht, eine Email oder URL zu hinterlassen, über die wir Euch kontaktieren können. Frist: innerhalb von einer Woche.

Raus aus dem Sommerloch

Martin erzählt noch ein paar letzte Worte zum Core-Update und seine Versuche diesem gegenzusteuern, danach geht es um ein BGH Urteil zu Amazon und dem Einbuchen von Keywords zu einer Marke, die auf Amazon nicht vertreten ist. Am Ende kündigen wir noch ein kleines Gewinnspiel für die Folge 20 an.

Campixx-Recap, Core-Update und 404/410 Statuscode

Wir sprechen kurz über die Campixx und den Slot von Martin zu seinem Vortrag und seiner Diskussion zum Core Update. Martin und Carsten freuen sich über das Feedback zum Podcast und diskutieren das Thema 40 und 410 Statuscodes.

Google Core Update 3 - Ursachenforschung

Nach einem kurzen Hinweis zum Artikel-13-Problem geht es in dieser Folge um das Google-Core-Update Nr. 3.

Artikel 13 Panik & Neue Google SearchConsole

Diesmal haben Carsten und Martin zwei Themen am Wickel:
Artikel 13 - was bedeutet das nun für uns!?
Im zweiten Teil schimpft Martin über die neue Google SearchConsole

Amazon-Partnernet und Bilder-CDN - Folge 15

Es hat lange gedauert - aber nun sind wir wieder da. In der 15. Folge (!) sprechen wir über 2 Themen:Bilder auf CDN (Content Delivery Network)Neue Regeln beim Amazon PartnernetAm 5. März hat Rand Fishkin per Twitter gefragt bzw. festgestellt (https://twitter.com/randfish/status/1103000473395556353), dass ein Umzug von Bildern von einem CDN hin auf die eigene Domain (Hoster) viel Bewegung in den Serps verursachen würde.Andere wie z.B. Glenn Gabe konnten dieses Aussage nicht bestätigen. Martin ist ebenfalls skeptisch. Google speichert in seinem Index nicht die Bild-URLs an sich, sondern tatsächliche Bilder. Die URLs werden dem Bild dann jeweils zugeordnet. Welche Bild-URL das am Ende ist, spielt für das Ranking keine Rolle. Das muss letztlich auch so sein, weil es ja viele Bilder gibt, die als Kopien unter anderen URLs abgespeichert werden. Alle Kopien werden aber von Google einem Bild zugeordnet (Martin nennt das "Meta-Bild").Insofern spielt der Ort, wo ein Bild gehostet wird, für das Ranking keine Rolle.Carsten berichtet anschließend, was sich beim Amazon-Partnernet geändert hat. Das betrifft die Höhe der Provisionen, aber auch die Amazon-Api. Martin fragt sich, was das denn nun für seine Seiten und Produktlinks bedeutet - und Carsten erklärt es.So werdet ihr Hörer es hoffentlich gut nachvollziehen können.https://partnernet.amazon.de/help/operating/scheduleBitte schriebt uns in die Kommentare, wie Euch die Sendung gefallen hat. Stellt gerne auch Fragen, auf die wir in den kommenden Sendungen eingehen können

Leben und Arbeiten im Wohnmobil: Interview mit Sebastian Vogt

Nach kurzem Housekeeping über Lukas Kurth und den Stundenplan stellt sich unser Interview-Gast Sebastian Vogt vor. Er lebt mit seiner Frau und einem Hund im Wohnmobil und reist durch Europa. Allerdings nicht im Sinne von Urlaub, sondern von "Leben" und "Arbeiten".

Struktur und Organisation bei Überforderung

Martin jammert, dass er zu viele Baustellen hat. Das führt zu einem Überangebot an Möglichkeiten und Potentialen. Aber anstatt diszipliniert ToDo-Listen abzuarbeiten, fühlt er sich gelähmt und uninspiriert. Carsten hat gute Ideen für mehr Struktur und Hilfestellungen zum Loslegen. (Zeitstrahl, Stundenplan, Störquellen abschalten, etc.)

Ursache des Problems ist wohl auch, dass Martin sehr lustgetrieben arbeitet. Das kann in guten Zeiten zwar sehr kreativ und produktiv sein, aber eben nicht immer. Als Selbständiger kann er sich natürlich auch gewisse Freiheiten leisten.

Google Core-Update August 2018

In dieser, der 12. Ausgabe unseres Podcats sprechen wir über das Google-Core Update im August 2018. Wir diskutieren ob es dabei ein Medical-Update ist, ein Trust-Update oder geht es sogar in Richtung Panda-Update? Carsten stellt Martin Fragen zu dem Update um eine Grundlage der Diskussion zu schaffen. Martin erklärt seine Theorie, was er unter einem Core-Update versteht. Auf die Frage, welche Maßnahmen Martin empfehlen würde, um bei einer negativen Veränderung der eigenen Webseite gegenzusteuern, antwortet er wenig überraschend.

Martin glaubt nicht an einen Trust-Faktor, der den Autor berücksichtigt. Die Seiten von Martin haben von dem Update profitiert, auch Seiten von Carsten haben positive Veränderungen durch das Update erfahren. Am Ende wird keine genaue Erkenntnis gewonnen, jedoch viel spekuliert und besprochen um negativ betroffene Seiten zu überarbeiten.

P.S. Natürlich heißt es OMK Lüneburg und nicht OKM :)